22

BORNIT® Blechkleber

Bitumen | dauerplastisch | Klebemasse | Dichtungsmasse | schalldämmend
BORNIT
Kurzinfos
  • dauerplastische Klebe- und Dichtungsmasse für die Verklebung von Fensterbank- und Mauerabdeckungen
  • schalldämmende Wirkung, um auftretende Trommelgeräusche durch Regen zu vermeiden
  • haftet zuverlässig auf Titanzink, Kupfer, Aluminium, Edelstahl, Blei und anderen Baustoffen
  • für alle Jahreszeiten
Produkt
Farbton
Inhalt
Blechkleber
schwarz
5 kg / Eimer
ausreichend für:
Artikel-Nr.
EAN-Code
Europalette
ca. 2,5 m²
6800000417
4 017228 00877 6
60 Eimer
Blechkleber
schwarz
10 kg / Eimer
ausreichend für:
Artikel-Nr.
EAN-Code
Europalette
ca. 5 m²
6800000418
4 017228 00878 3
45 Eimer
Verbrauch
bei ebenem, saugfähigen Untergrund ca. 2,0 kg/m²
Lagerhinweis
  • Produkt ist frostunempfindlich
  • im original verschlossenen Gebinde 12 Monate lagerfähig

Stand Technisches Merkblatt
23. April 2020

Anwendungsgebiete
BORNIT®-Blechkleber findet Anwendung bei Verklebungen und Abdichtungen von Metallprofilen und Metallblechen, z.B. aus Titanzink, Kupfer, Aluminium, Edelstahl und Blei auf anderen Baustoffen.

Art und Eigenschaften
BORNIT®-Blechkleber ist eine dauerplastische Klebe- und Dichtungsmasse mit der sich Verklebungen bei Fensterbänken- und Mauerabdeckungen einfach und leicht ausführen lassen. Durch die vollflächige Verklebung mit BORNIT®-Blechkleber entstehen keine Hohlräume. Außerdem wird eine zusätzliche schalldämmende Wirkung erzielt, die auftretende Trommelgeräusche durch Regen vermeidet.

Vorteile
  • wirtschaftlich und kostensenkend da geringer Geräte-, Material- und Arbeitsaufwand
  • verarbeitungsfertig eingestellt
  • kalt zu verarbeiten
  • eine Rezeptur für alle Jahreszeiten

Untergrund
Der Untergrund kann z. B. aus Beton, Mauerwerk, Natur- oder Kunststein, Baufurniersperrholz, Faserzement, Schiefer und/oder kunstharzverleimter Spanplatte bestehen.
Wichtig: Untergrund muss fest, trocken, sauber und ohne Unebenheiten sein. Auf sauberem und nicht porösem oder abgesandetem Untergrund ist kein Voranstrich erforderlich. Sandende Oberflächen, z. B. ältere Zementestriche, müssen mit BORNIT®-Bitugrund behandelt werden. Auch bei Untergründen aus Kalksandstein ist BORNIT®-Bitugrund erforderlich. Lose und bröckelnde Putz- und Egalisierungsschichten sind zu erneuern. Bei Lochziegeln muss durch geeignete Maßnahmen für eine vollflächige Auflage gesorgt werden. Auch mit Alkydharz, Polyester oder Acrylharz beschichtete Bleche können mit BORNIT®-Blechkleber verklebt werden. Bei allen anderen kunststoffbeschichteten Blechen ist die Verträglichkeit der Lösungsmittel von BORNIT®-Blechkleber auf die Kunststoffbeschichtung vorher zu prüfen. Bei Holz als Untergrund ist darauf zu achten, dass nur abgelagertes, trockenes Holz verwendet wird, um Querschnittsveränderungen zu vermeiden, die zu einem unebenen Haftgrund führen können.
Bei Verklebungen von Blech auf Blech mit BORNIT®-Blechkleber ist zu beachten, dass eine zusätzliche mechanische Fixierung vorgenommen und der Verbrauch von 1,5 kg nicht überschritten wird. Die Verlegeanleitung muss in diesem Zusammenhang besonders sorgfältig beachtet werden. Fensterbänke müssen bauseits zu den Innenräumen luftdicht abgeschlossen sein, da sonst die Gefahr einer Geruchsbelästigung in den betroffenen Innenräumen besteht.
Nicht geeignete Untergründe für Blechverklebungen mit BORNIT®-Blechkleber:
- Dachbahnen, da die Dachbahndeckschichten durch die Lösungsmittel angelöst werden und Bitumen zum Fließen kommen kann. Dies gilt auch für andere bituminöse Untergründe.
- Kunststofffolien, wie sie im Dachbereich verwendet werden, da eine allgemeine Unverträglichkeit zwischen Folien und bituminösen lösemittelhaltigen Stoffen besteht, die Folien beschädigen kann.
- Nichtmineralische Dämmstoffe, wie z. B. Polystyrol, da Lösungsmittel diese Stoffe angreifen.

Mineralöle und organische Lösungsmittel müssen ferngehalten werden. Nichtbituminöse Dichtungsmassen sind mit BORNIT®-Blechkleber unverträglich, wie z. B. Silikon-, Butyl-, Acryl- und Polyurethandichtungsmassen. Diese Untergründe sind für eine Verklebung untauglich. Bedingt durch eine mögliche Geruchsbelästigung ist BORNIT®-Blechkleber für die Verwendung in Innenräumen nicht geeignet.

Verarbeitung
Der Auftrag erfolgt vollflächig mit einer Rillenspachtel 4 mm. Durch den Auftrag von BORNIT®-Blechkleber in eine Richtung kann beim Auflegen der Bleche die Luft problemlos entweichen. Nur so wird eine vollflächige Verklebung ohne Lufteinschlüsse mit Sicherheit erreicht. (siehe Abbildung 1)

Technische Zeichnung
Abbildung 1

Wichtig: Beim Auftragen von BORNIT®-Blechkleber auf beide zu verklebende Bauteile ist darauf zu achten, dass die Rillen jeweils in gleicher Richtung verlaufen. Bei Klebeflächen von mehr als 30 cm Breite sollte BORNIT®-Blechkleber beidseitig aufgetragen werden (vorgesehene Menge auf beiden Seiten gleichmäßig verteilen!)

Verarbeitungstemperatur
Der Temperaturbereich für die Verarbeitung von BORNIT®-Blechkleber liegt zwischen +5 °C und +30 °C. Die Materialtemperatur von BORNIT®-Blechkleber sollte nicht unter +15 °C liegen. Zu kalt gelagertes Material erreicht nur langsam die erforderliche Verarbeitungstemperatur und kann in einem Wasserbad vorsichtig temperiert werden. Bei einer Lagertemperatur von unter 15°C ist sicherzustellen, dass vor der Verarbeitung die Materialtemperatur von ca. +15 °C erreicht wird. Die durch BORNIT®-Blechkleber aufzuklebenden Werkstoffe müssen ebenfalls Temperaturen über +5 °C haben und sollten +40 °C nicht überschreiten. Bei tieferen Temperaturen als +5 °C besteht die Gefahr der Rauhreifbildung auf metallischen Flächen, die eine gute Haftung verhindert.

Verlegung auf waagerechten Flächen
Bei Mauer-, Attika- oder Brüstungsabdeckungen aus mehreren Einzelteilen ist unter die Blechfugen ein mind. 10 cm breites Unterblech, dem Blechprofil entsprechend, einzukleben, damit der Wasserablauf sichergestellt ist. Bei durchgehenden Metallprofilen von mehr als 6 m Länge ist für die temperaturbedingte Ausdehnung ein Dehnungsausgleich zu schaffen, ohne dass hierdurch Undichtigkeiten hervorgerufen werden. Der Blechabstand für den Dehnungsausgleich muss abhängig von der Verarbeitungstemperatur und dem Ausdehnungskoeffizienten des Metalls gewählt werden. Damit wird verhindert, dass sich die Bleche gegenseitig hochdrücken. Auch bei geringem Gefälle ist eine mechanische Fixierung erforderlich.

Klebespanne
Das Zusammenfügen der zu verklebenden Teile kann sofort nach dem Auftrag von BORNIT®-Blechkleber erfolgen, es muss jedoch spätestens 60 Min. nach dem Auftrag erfolgt sein.

Andrücken
Das Zusammenfügen der Bauteile muss mit Druck erfolgen. Bei kleinen Abmessungen genügt kräftiges Andrücken mit der Hand. Wo es möglich ist, genügt auch das langsame und gleichmäßige Antreten mit dem Fuß.

Verbrauch
Bei ebenem, saugfähigen Untergrund beträgt der Verbrauch 2,0 kg/m². Es darf nicht zu viel aufgetragen werden, da sonst bei sommerlichen Temperaturen die Gefahr besteht, dass noch nicht abgelüftetes Material abrutscht.

Produktdaten in Kurzform
Basis
Bitumen
Lösemittel
ja
Dichte bei +20 °C
ca. 1,10 g/cm³
Konsistenz
pastös
Wärmebeständigkeit
+150 °C, nach AIB
Farbe(n)
schwarz
Auftragen mit
Rillenspachtel 4mm
Durchhärtungszeit
je nach Schichtdicke
Reinigung
BORNIT®-MultiClean Fix, BORNIT®-MultiClean, BORNIT®-Bitumenreiniger
Lagerung
Produkt ist frostunempfindlich
Lagerdauer
im original verschlossenen Gebinde 12 Monate lagerfähig
GISCODE
BBP20
VOC Kategorie
tatsächlicher zulässiger VOC-Gehalt
192 g/ltr.
Gefahrenklasse nach ADR
entzündbare Flüssigkeiten (Flam. Liq. 3)
Gem. BetrSichV
entzündlich
Siedebeginn und Siedebereich
> +150 °C
Flammpunkt
24 °C
Diffusionswiderstand
ca. 10.000
Gefahrenklasse
A II

Gesundheits-, Arbeits-, Brandschutz
Das Produkt darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Bei der Arbeit nicht essen, trinken oder rauchen. Nur in gut gelüfteten Bereichen verwenden, aktuelle Version der TRGS beachten. Nicht in geschlossenen Räumen verwenden!
Informationen zum Umgang, zur Sicherheit und der Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

Lagerung
Im original verschlossenen Gebinden 12 Monate lagerfähig. Das Produkt ist frostunempfindlich! Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen und von Zündquellen fernhalten.

Entsorgungshinweis
Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Materialreste können nach AVV-ASN: 080409* (Klebstoff- und Dichtmassenabfälle, die organische Lösemittel oder andere gefährliche Stoffe enthalten) entsorgt werden.

Anmerkung
Die oben genannten Informationen ersetzen alle früheren technischen Informationen über das Produkt. Diese gelten somit nicht mehr. Die Angaben sind nach dem neuesten Stand der Anwendungstechnik zusammengestellt. Bitte beachten Sie jedoch, dass je nach Zustand des Bauobjekts Abweichungen, von der im Merkblatt vorgeschlagenen Arbeitsweise, erforderlich werden können. Sofern einzelvertraglich nichts anderes vereinbart ist, sind alle im Merkblatt enthaltenen Informationen unverbindlich und stellen damit keine vereinbarte Produktbeschaffenheit dar. Änderungen, der in diesem Merkblatt enthaltenen Informationen, behalten wir uns jederzeit vor.

UFI SM30-E0RR-R005-MRQR

SDB Giftinformationszentrum , 24h: +49-361-730730

ERFURT - Giftnotruf Erfurt, Gemeinsames Giftinformationszentrum der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, ggiz@ggiz-erfurt.de; www.ggiz-erfurt.de

-     Was: möglichst genaue Bezeichnung der Substanz bzw. des Produkts, etc.
-     Wie viel: möglichst genaue Mengenangabe
-     Wer: Alter, Gewicht, Geschlecht und Zustand der betroffenen Person(en)
-     Wann: Zeitpunkt des Geschehens
-     Wo: Ort des Geschehens
-     Wie: Verschlucken, Einatmen, Hautkontakt etc.
-     Warum: versehentlich oder absichtlich

empfohlene, persönliche Schutzausrüstung: